Einstellungen für Barrierefreiheit
Erklär-Video angucken

Was ist eine Smart City?

Smart City ist Englisch.
Es heißt intelligente Städte.

Intelligente Stadt heißt:
Die Stadt achtet auf viele Sachen
wie zum Beispiel auf die Barriere-Freiheit.

 

Das Leben von den Einwohnern in den Städten soll

© jamesteohart – stock.adobe.com

  • besser werden.
    Die Einwohner von einer Stadt
    sollen zum Beispiel
    besser mit dem Bus
    überall hinkommen können.

© Stadtwerke Osnabrück AG

  • nachhaltiger werden.
    Nachhaltig heißt:
    ➢ Alle Menschen sollen
    bestimmte Stoffe wieder-verwenden.
    Es gibt zum Beispiel
    Einkaufs-Taschen aus Plastik-Flaschen.
    ➢ Strom gibt es zum Beispiel von
    Wind-Rädern oder Solar-Anlagen.

© Stadtwerke Osnabrück AG

  • sozial inklusiver werden.
    Sozial inklusiver heißt:
    Alle Menschen sollen
    überall teilnehmen können:
    ➢ Menschen mit und ohne Behinderungen
    ➢ alte und junge Menschen
    ➢ arme und reiche Menschen
    ➢ Menschen aus anderen Länder

Dafür braucht die Stadt moderne Technologien.

Moderne Technologien heißt:

In der Stadt gibt es zum Beispiel

  • nur noch elektrische Busse.
  • viele Solar-Anlagen
    auf den Haus-Dächern.
  • barriere-freie Internet-Seiten.

© Stadtwerke Osnabrück AG

Diese Veränderungen können in diesen verschiedenen Bereichen sein:

Leben, Alltag und Wohnen

Das heißt in schwerer Sprache Smart Living.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligenter Leben.

Geräte im Haus helfen
zum Beispiel beim Strom-Sparen.
Die Bedienung der Geräte muss einfach sein.
Jeder muss die Geräte benutzen können.
Daher müssen sie auch barriere-frei sein.

Mensch und Teilhabe

Das heißt in schwerer Sprache Smart People.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligente Menschen.

Einige Menschen und Unternehmen
entwickeln digitale Angebote.

Alle Menschen sollen diese digitalen Angebote benutzen können.

Darum soll es für alle Menschen eine Anlauf-Stelle geben.

Eine Anlauf-Stelle ist ein Büro von der Stadt.
Die Mitarbeiter kennen sich gut
mit den digitalen Angeboten aus.
Sie können helfen.

Bürger sollen sich zum Beispiel
bei der Stadt-Entwicklung besser beteiligen können.

Das heißt:
Sie können online über eine Internet-Seite schreiben:

  • Das finden sie gut.
  • Das finden sie nicht gut.
  • Diese Ideen gibt es.

Energie und Umwelt

Das heißt in schwerer Sprache Smart Environment.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligente Umwelt.

© Stadtwerke Osnabrück AG

Es gibt zum Beispiel

  • Strom von Wind-Rädern.
  • Strom von Solar-Anlagen.
  • mehr recycelte Produkte.
    Es gibt zum Beispiel Einkaufs-Taschen.
    Diese waren vorher Plastik-Flaschen.
    Die Plastik-Flaschen haben Menschen recycelt.
    Sie haben daraus Einkauf-Taschen gemacht.

Mobilität
Das heißt in schwerer Sprache Smart Mobility.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligente Mobilität.

Es gibt zum Beispiel
viele elektrische Busse und Autos.

© Stadtwerke Osnabrück AG

Politik und Verwaltung

Das heißt in schwerer Sprache Smart Government.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligente Politik.

Es soll zum Beispiel
ein digitales Bürger-Büro geben.

Das heißt:
Sie müssen zum Beispiel
etwas beim Bürger-Amt beantragen.
Das kann ein Reise-Pass sein.
Sie müssen dann zum Bürger-Amt gehen.
Das soll anders werden.
Sie können das dann online machen.

Es soll sich zum Beispiel
in der Stadt etwas verändern.
Zum Beispiel soll sich der Neumarkt verändern.

Von Ramsch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=60075064

Die Bürger haben dann online diese Möglichkeit:

  • Sie sollen ihre Ideen sagen können.
  • Sie sollen sagen können:
    ➢ Diesen Vorschlag finde ich gut.
    ➢ Diesen Vorschlag finde ich nicht gut.

So kann die Stadt besser entscheiden.
Sie wissen:
So ist die Meinung von den Bürgern.

Wirtschaft

Das heißt in schwerer Sprache Smart Economy.
Das ist Englisch.
Es heißt intelligente Wirtschaft.

Firmen sollen zum Beispiel
gut mit der Stadt zusammen-arbeiten.
So können sie gemeinsam neue Ideen entwickeln.
Sie können gemeinsam
in der Stadt etwas verändern.

Warum muss Osnabrück smart werden?

In jeder Stadt gibt es zum Beispiel Probleme

  • mit der Umwelt-Verschmutzung.
    Viele Bürger werfen zum Beispiel
    ihren Müll nicht in den Müll-Eimer.
    Sie werfen ihn einfach auf den Boden.
  • mit dem Klima-Schutz.
    Es gibt zum Beispiel immer mehr
    Autos in der Stadt.
    Dann gibt es mehr Abgase.
    Das ist nicht gut
    ➢ für die Menschen,
    ➢ für die Tiere,
    ➢ für die Pflanzen.
  • mit der sozialen Ungleichheit.
    Soziale Ungleichheit bedeutet zum Beispiel:
    Menschen verdienen viel Geld.
    Sie können sich alles kaufen.
    Menschen verdienen sehr wenig Geld.
    Sie können sich nicht alles kaufen.
    Dieser Unterschied wird immer größer.
    Das ist nicht gut.

Auch in Osnabrück gibt es diese Probleme.
Darum möchte Osnabrück eine Smart City werden.

In der Stadt Osnabrück müssen die Menschen darüber nachdenken:

  • Welche Lösungen kann es geben?
  • Wie kann alles besser werden?
  • Was muss sich verändern?

Dafür braucht die Stadt
auch moderne Technologien.

Diese modernen Technologien
helfen dabei

  • unseren Alltag zu verbessern.
  • die Umwelt und das Klima zu schonen.

Die Stadt soll

  • inklusiv sein.
  • barriere-frei sein.
  • mit Krisen gut umgehen können.

Die Stadt Osnabrück hat dieses Ziel:
Sie möchte Smart City werden.
Sie möchte moderne Technologien benutzen.

© Stadtwerke Osnabrück AG

Was ist mit dem Land-Kreis Osnabrück?

Auch die Gemeinden im Land-Kreis Osnabrück
können Smart Cities werden.
Dann ist der Land-Kreis Osnabrück
mit der Stadt Osnabrück eine Smart Region.
Darum arbeitet die Stadt Osnabrück
mit dem Land-Kreis Osnabrück zusammen.

Wie machen wir das?

Bis zum Sommer 2023
soll es eine Smart City Strategie geben.

Diese Menschen sollen dabei helfen:

  • interessierte Menschen aus Osnabrück
  • Experten aus diesen Bereichen:
    ➢ Wissenschaft
    ➢ Wirtschaft
    ➢ Politik
    ➢ Verwaltung

In der Smart City Strategie steht:

  • Diese Ziele gibt es für Osnabrück.
  • So soll Osnabrück die Ziele in
    den nächsten Jahren erreichen.

Es gibt noch viele Fragen
für die Smart City Strategie.

Das sind zum Beispiel diese Fragen:

• Wie kann Digitalisierung zum Beispiel dabei helfen?

Ressourcen sparen
Die Menschen können zum Beispiel
Papier sparen:

  • durch Online-Formulare
  • durch E-Mail-Kontakt

das Leben von den Osnabrückern
besser machen

Das kann zum Beispiel eine App sein.
Eine APP ist ein Programm auf dem Handy.
Die APP zeigt mir:
So komme ich klima-freundlich zu meiner Arbeit.

das Leben von den Osnabrückern
barriere-frei machen

Internet-Seiten von der Stadt
sind zum Beispiel barriere-frei.
Bedienungen von Geräten soll einfach sein.
Jeder Bürger soll die Geräte bedienen können.

• Wie profitieren alle Menschen
von der Digitalisierung?
Alle Menschen sollen
die modernen Technologien benutzen können
Es ist egal,

➢ wie alt jemand ist.
➢ wieviel Geld er hat.
➢ welche Sprache er spricht.
➢ welches Wissen er hat.
Darum hat Osnabrück dann diese Aufgaben.

• Was soll Osnabrück zuerst verändern?
An diesen Stellen
soll Osnabrück etwas verändern.
Was ist besonders wichtig?
Was ist nicht so wichtig?

© www.onlinestreet.de

Sie möchten mitmachen.
Sie haben Fragen.
Sie haben Ideen.

Es gibt bei der Stadt Osnabrück
das Team Smart City.
Dort sind die Mitarbeiter
von der Stadt Osnabrück.
Sie sind Ansprech-Personen
beim Thema Smart City.

Sie informieren die Menschen.

Das Team Smart City verbindet

  • die Verwaltung,
  • die Wissenschaft,
  • die Wirtschaft,
  • die Politik,
  • und alle interessierten Menschen in Osnabrück.

Sie können mitmachen.

Sie möchten mehr Infos.
Hier bekommen Sie mehr Infos:
https://beteiligung.osnabrueck.de/

Die Infos sind in schwerer Sprache.

Sie haben Ideen.
Sie haben Ideen für die Smart City.
Dann können Sie uns diese Idee schreiben.

Das ist die Internet-Seite:
https://www.smart-city-os.de/idee-einreichen/

Die Internet-Seite ist in schwerer Sprache.

Sie haben Fragen.
Sie haben Fragen zum Thema Smart City.

Dann können Sie dem Team Smart City
eine E-Mail schreiben.

Das ist die E-Mail-Adresse:
smart.region@osnabrueck.de

Oder Sie benutzen das Kontaktformular.